Skip to main content

Sonstiges

DiabetesberaterInnen DDG

Von dem VDBD gibt es eine Stellenbeschreibung für Diabetesberater/innen DDG, die hier als Vorlage zählen soll, diesen wichtigen Beruf näher zubringen. So sollen Rechte und Pflichten eines Diabetesberater DDG angeschnitten werden.

Welchen Zusammenhang hat Blutzucker, Mineralstoffe, Folgeerscheinung und Wadenkrämpfe

Erstellt in

Diese komplexe Frage kann von uns nicht ausreichend beantwortet werden. Trotzdem möchte ich hier zitierend versuchen, Gedankenanstöße für diese Überlegung zu liefern.

Regelmäßige nächtliche Wadenkrämpfe kennen einige von uns aus der Zeit unmittelbar vor der Diabetes Manifestation. Bei wenigen treten sie so stark auf, dass sie sogar als Symptom für eine eventuelle Diabetes-Typ-1 gewertet werden.

Was bedeutet mmol/L und mg/dl

Erstellt in

mg/dl:

120 mg/dl = 0,12% = 1,2 Promille Zucker im Blut

mmol/l:

Menge eines Stoffs (Glukose) pro Einheitsvolumen (Liter); Dient zur Errechnung der Molekülanzahl:

Beispiel:
In einer 2 millimolaren Lösung von Zucker in Wasser findet man pro cm3 Lösung 0,002 Mol * dm-3 * 0,001 dm3 * 6,022 * 1023 Mol-1 = 1.2044e+18 Zuckermoleküle

Inhalt abgleichen