Skip to main content

Meinungen: Ein Schlüssel für Tim

Erstellt in

Hier findet man ein paar Meinungen über das Buch Ein Schlüssel für Tim, welche mit freundlicher Genehmigung der Autorin veröffentlicht werden konnten.

  • Nicole Müller
    hallo Frau Richter, ... inzwischen kann ich ihnen auch mitteilen, das Jessica das buch sehr gut gefällt. sie hat es auch sogleich mit in die Schule genommen und dort liest es nun auch die Klassenlehrerin in der Std. vor... Ich persönlich finde es auch sehr schön und vor allem für Kinder gut zu verstehen. Ich möchte ihnen nochmal von ganzem Herzen danken. Mit freundlichen Grüßen Nicole Müller
  • Sven E. Mohr ( 1.Vorsitzender der Gesellschaft für diabetologische Familienhilfe e.V. )
    "Ich halte das Buch "Ein Schlüssel für Tim" für pädagogisch sehr wertvoll und kann es nur weiterempfehlen."
    http://www.gdfh.de
  • Frau Daniela Schönke, Hasbergen
    Liebe Frau Richter, da ich, Mutter von 2 Kindern, selbst Diabetes habe wollte ich den Kindern verständlich erklären was eine Zuckerkrankheit ist. Da kam mir dieses Buch gerade richtig, weil ich in den nächsten Tagen zur Neueinstellung ins Krankenhaus gehe.

    Es ist ein sehr schönes Buch, sehr verständlich für die Kinder. Unser Sohn(7 Jahre) wollte die Geschichte direkt zweimal hören. Ich werde das Buch mit ins Krankenhaus nehmen und dort vorstellen, weil das Buch ist nicht nur für Kinder mit Diabetes sondern auch für die Eltern mit Diabetes. Vielen Dank für das tolle Buch, weiterhin viel Erfolg beim schreiben.

    Herzliche Grüsse Ihre Daniela Schönke

  • Monika Liewig, Mutter von Sascha 9 Jahre
    Heute haben wir in unserer ortsansässigen Buchhandlung endlich das Buch von Tim mit Diabetes bekommen. Frau Scholl von der Uni-Klinik Frankfurt/Main hatte es meinem Sohn bei seiner Diabetes-Schulung vorgestellt. Er wollte es unbedingt haben. Es ist wirklich ein ganz tolles Kinderbuch! Wir werden es weiter empfehlen!
  • Norbert Mohr (Vorsitzender SHG diab. Kinder u. Typ I Diabetiker e.V. Schweinfurt)
    "Ein Schlüssel für Tim - Mama, was ist zuckerkrank?" ist ausgezeichnet geeignet Kindergarten- oder Grundschulkindern das Thema verständlich zu machen. Die Erklärungen und die Illustrationen sind kindgerecht. Die Geschichte beginnt bei den Anzeichen auf einen Diabetes, an die sich alle Eltern und Betroffenen (zumindest im Nachhinein) lebhaft erinnern.
    Insbesondere die Erklärungen des Kinderarztes passen zum Vorstellungsvermögen eines Kindes, aber auch die Abläufe im Krankenhaus sind treffend und verständlich beschrieben.

    Besonders gefällt mir, dass die Autorin Eltern und Kindern das zuweilen festzustellende "schlechte Gewissen" wegen möglicher selbst gesetzter Ursachen nimmt. Ein wesentlicher Aspekt zur Krankheitsbewältigung, der Kontakt zu anderen betroffenen Kindern, wird ebenfalls angesprochen, indem Tim im Krankenhaus ein Mädchen kennenlernt, das ebenfalls Diabetes hat. Kurz: ein gelungenes Buch, das in keiner Krankenhausbibliothek fehlen sollte.

Mit freundlicher Genehmigung: Birgit Richter