Skip to main content

Rückrufaktion OneTouch Verio Pro / IQ

Vor gut zwei Wochen erreichte uns eine Pressemitteilung aus dem Hause Mediq Direkt im Auftrag von LifeScan über eine Sicherheitswarnung zu dem Blutzuckermessgerät OneTouch Verio Pro und OneTouch Verio IQ.

Es wurde darüber berichtet, dass das Gerät bei extrem hohen Messwerten über 1024 mg/dl bzw. 56,8 mmol/l einen falschen Wert anzeigt. Zwischen 600 mg/dl / 33 mmol/l und diesen Werten erscheint - wie bei allen anderen Geräten auch der Warnhinweis:

“Extrem hoher BZ über 600 mg/dl / 33 mmol/l”.

Wenn man aber über der gesundheitlich äußerst bedenklichen Marke von 56,8 mmol/l / 1024 mg/dl liegt, erscheint stattdessen ein sehr niedriger Wert, indem das Gerät den Messwert, nennen wir ihn mal Wert X, um eben diese 56,8 mmol/l / 1024 mg/dl verringert. .

Beispiel: 60 mmol/l werden plötzlich mit 3,2 mmol/l (60 - 56,8) angezeigt und lassen einen stabilen, eventuell sogar niedrigen Wert vermuten. Dies kann im Falle eines Falles ernste Konsequenzen haben, auch wenn Sie eventuell meinen, dass Sie einen so hohen Blutzuckerwert noch nie hatten und auch in Zukunft nicht haben werden.

Falls Sie dieses Messgerät nutzen, sollten sie sich so schnell wie möglich um ein Ersatzgerät kümmern. Mediq Direkt bietet - wie auch andere Firmen - eine kostenlose Hotline an, um den Tausch des Messgerätes so zügig wie möglich in die Wege zu leiten. Wir möchten dieses Anliegen unterstützen, denn Blutzuckerwerte wie in unserem Beispiel gehören zu den Extremen, die dringende medizinische Hilfe erfordern. Sollten Sie also die Symtome einer Überzuckerung mit (Ketoazidose) oder ohne Insulinmangel feststellen und gleichzeitig ein absurd niedriges Messergebnis erhalten, nehmen Sie eine Kontrollmessung mit einem anderen Messgerät vor und/oder rufen Sie einen Notarzt.

Ich persönlich hatte noch nie eine so massive Überzuckerung, doch als ich vor einigen Jahren in Karlsburg verweilte, um meinen Blutzucker neu einstellen zu lassen, wurde ein Patient eingeliefert, welcher mit so hohen Werten ins ketoazidotische Koma fiel und nicht mehr aufwachte. Daher ist mir durchaus bewusst, wie wichtig die Messgenauigkeit auch oberhalb von 33 mmol/l (600 mg/dl) ist.

Quelle: 

Sicherheitswarnung der Firma Mediq Direkt Diabetes am 16.04.2013