?> Therapie | Diabetes-Index.de
Skip to main content

Therapie

Diabetes und Krankheit

Erstellt in

Angefangen von einem kleinen Schnupfen bis hin zu Erbrechen und Durchfall kann es mit Diabetes mellitus zu wechselseitigen Reaktionen kommen. Wo die Risiken liegen, und wie Sie diesen begegnen können, soll das Thema dieser Seite sein.

Bei vielen Krankheiten kommt es naturgemäß auch zu Operationen, als Teil der Behandlung. Was Sie in einem solchen Fall beachten müssen finden Sie unter Diabetes und Operationen.

Diabetes und Operationen

Allerdings kann es - neben den geplanten auch in Notfällen zu Operationen kommen.

Tipp:
Tragen Sie ihren Diabetiker - Notfallausweis immer leicht auffindbar am Körper!

Aufräumen mit den Wundermittel

Erstellt in

Als ich Diabeteslinks aus Indien bearbeitete, fiel mir die Vielzähligkeit auf, wenn es darum geht Wundermittel für die bessere Diabetesbehandlung zu preisen. Aber einiges ist nicht nur in Indien beliebt, sondern auch hier Volksglaube.

Hauptsächlich geht es um das alte Problem: Diät.
Oft ist es für Typ-2 Diabetiker möglich eine bessere Einstellung - bessere Insulinannahme des Körpers - zu erreichen, wenn Sie eine Diät durchführen und somit Ihr Übergewicht verringern.

Wie oft mess ich bei welcher Therapie?

Erstellt in

Therapieform Anzahl der täglichen Messungen
Tabletten (Orale Therapie) 1x bis 4x
Tabletten + Insulin (Kombinationstherapie) 1x bis 4x
Konventionelle Therapie (CT) 2x bis 4x
Intensivierte konventionelle Therapie (ICT) 4x bis 6x
Pumpenträger (CSII) 4x bis 6x
Schwangerschaftsdiabetes 6x bis 8x

Insulinpumpentherapie bei Kindern - Therapieerfahrungen

Aus einer Pressemitteilung der Roche Diagnostics:

"Kinder sind keine „kleinen“ Erwachsenen“.

Was, wenn ich das Gefühl habe, mein Blutzuckermessgerät zeigt nicht die richtigen Werte an?

Erstellt in

Die offizielle Genauigkeit eines Blutzuckermessgerätes ist prinzipiell nicht die absolute Genauigkeit. Obwohl die Hersteller etwas anderes meinen, haben Tests im Labor ergeben, dass die Toleranzspanne bei maximal 20 - 25% Abweichung liegt. Trotzdem kann man in den letzten Jahren große Fortschritte auf dem Gebiet der Messtechnik verzeichnen, so dass man den Geräten durchaus vertrauen darf.

Was aber, wenn Sie trotz allem der Meinung sind : Irgendwie misst es falsch! ?

Wir haben ein paar Tipps zusammengefasst, die Ihnen bestimmt den einen oder anderen nützlichen Hinweis geben.

Fehlerquellen bei der Blutzuckerbestimmung

Erstellt in
Fehler Folgen So sollten Sie es machen Weitere Tipps
Blutentnahme aus der Mitte der Fingerkuppe. Es verursacht unnötig Schmerz und mildert die Genauigkeit der Messung.

Diabetes und Telemedizin

Erstellt in

Bei Telemedizin denkt man automatisch an die Weiten des Outbacks Australiens oder den hohen Norden Schwedens. Ohne Zweifel bietet Telemedizin dort Vorteile, wo eine chronische Krankheit über weite Strecken betreut werden muss. Welchen Vorteil bietet sie hingegen im dichtbesiedelten Deutschland?

Adiponektin - Eine Möglichkeit Typ-2-Diabetes besser in Griff zu haben?

Erstellt in

Adiponektin, ein menschliches Horomon, welches ein Indikator des Typ-2-Diabetes sein könnte, soll, so Prof. Standl, für dei Entstehung des Typ-2-Diabetes mitverantwortlich sein. Im Körper ist das Hormon für die Produktion von Fettzellen mitverantwortlich. Sprich, wenn die vorhanden Fettzellen wenig Fett lagern, wird es viel produziert und umgekehrt. So ist ein niedriger Adiponektinspiegel zusammen mit den genetischen Faktoren ein Indiz für den Typ-2-Diabetes. So können auch, bei einem verlässlichen Messverfahren dei Risiken von Gefäßerkrankungen genauer beurteilt werden.

Müssen die Blutzuckerwerte in jedem Fall streng in den Normbereich bei Typ-2-Diabetes gesenkt werden?

Erstellt in

Vorweg: Für alte Menschen gelten die gleichen Blutzuckernormwerte wie für junge Menschen. Die Frage ist nur, in wiefern man sie durch eine Therapie erreicht: Diese Frage richtet sich vor allem an ältere Typ-2-Diabetiker/innen. Während es junge Typ-1er oder Typ-2er leicht haben, ihre Therapie zu verbessern sollte bei älteren Menschen die individuelle Machbarkeit einer Therapie im Vordergrund stehen. Hierbei ist zu beachten, wie sehr der alte Mensch körperlich oder geistig in der Lage ist, sich Insulin zu spritzen oder die Dosis dem Bedarf anzupassen.

Inhalt abgleichen