Skip to main content

Fin-Swimming

Erstellt in

Dienstag, 21.00Uhr.
Der Mensch braucht Abwechslung; ich jedenfalls. Deshalb steht für meinen Bruder und mich heute Fin-Swimming (Flossenschwimmen) auf dem Programm. Mein Start-BZ liegt um 220 mg/dl – optimal!
Zu meinem großen Glück ist das Schwimmbad ausnahmsweise angenehm leer und ich kann in aller Ruhe meine anderthalb Kilometer schwimmen (davon 2x 30m Tauchen), ohne einen Langstrecken-Slalom um andere Schwimmer herum zu veranstalten. Ich schwimme recht gleichmäßig und bin eine halbe Stunde „unterwegs“.
Danach liegt mein Blutzucker bei 210 mg/dl. Ich spendiere meinem Bruder einen Mars-Riegel und bin vernünftig genug, selbst zu verzichten.
In der Hoffnung, dass die Anstrengung vielleicht ein bisschen nachwirkt und der BZ mit Verzögerung sinkt, esse ich zu Hause eine halbe Stunde später einen Keks und eine halbe Birne, insgesamt ca. 1,5BE.
Leider wird meine Hoffnung nicht erfüllt: Um 23.15Uhr ist mein BZ auf 350 mg/dl gestiegen.
Und trotz 5IE Humalog Korrektur ist er eine Stunde später sogar bei 360 mg/dl ... Ich gehe davon aus, dass das Humalog verzögert zu wirken beginnen wird und spritze jetzt nur mein Basal.
Zumindest diese Entscheidung ist richtig: um 2Uhr ist der BZ auf 160 mg/dl gesunken.

Autor: 
Caroline