?> Reisen | Diabetes-Index.de
Skip to main content

Reisen

Mazedonien

Erstellt in

Seit 5 Jahren bin ich an Diabetes erkrankt. Ich lebe in Holland, wo die Versorgungssituation recht gut ist. Aber darüber schrieb ich schon in meinem Bericht über Holland.

Meine Freundin kommt aus Mazedonien und seitdem ich einige Male dort war, weiß ich dass es große Unterschiede bezüglich den Behandlungsmöglichkeiten eines Diabetikers geben kann.

Reisetipp: Portugal

Erstellt in

In Portugal gibt es nur wenige Kennzeichnungen von Kohlenhydraten auf dem Lebensmittel. Hierbei ist die Warenkette Lidl aber fortschrittlich, indem sie versucht so viele Waren wie möglich diesbezüglich zu kennzeichnen.
So gesehen kommt man mit einer Briefwaage und ein paar Austauschtabellen gut zurecht.

Reisetipp: Südafrika

Erstellt in

Die medizinische Versorgung in Südafrika ist sehr gut - jedenfalls für uns (reiche) Touristen. Nicht von ungefähr wurde hier auch das erste mal ein Herz verpflanzt. Es empfiehlt sich aber genau abzuklären, was die Krankenkasse alles übernimmt. - eine Zusatzversicherung könnte nützlich sein.

Esswaren sind in riesiger Vielfalt erhältlich, nicht von ungefähr wirbt die südafrikanische Fremdenverkehrswerbung mit "a world in one country".

Diabetes und Ramadan

Erstellt in

Für viele Westeuropäer wirkt der Ramadan heute noch sehr exotisch, auch wenn viele Muslime unter uns wohnen. Was hat es damit auf sich und wieso kann es für Diabetiker wichtig sein? Die Scharia, das Religionsrecht des Islam schreibt während des Monats Ramadan vor während des Tages (vom Sonnenaufgang bis zum -untergang) nicht zu essen, zu trinken, sowie sich anderen Genüssen, wie dem Tabak oder Sex zu entziehen. Dies kann schon für gesunde Mitmenschen eine Strapaze darstellen. Deshalb wird oft nach dem Sonnenuntergang um so kräftiger und kalorienreicher geschlemt.

Internationaler Reiseausweis für Insulinpumpenträger

Erstellt in
  • Deutsch: Ich bin zuckerkrank und werde per Insulinpumpe mit Insulin versorgt. Im Fall von Unwohlsein, anormalem Verhalten oder Bewußtseinsverlust unterbrechen Sie die Insulinzufuhr durch mein Katheter am Bauch, Bein oder Hüfte und geben Sie mir bitte mehrere Stücken Zucker zu essen, Bonbons, Brot oder ein sehr süßes und zuckerhaltiges Getränk. Wenn ich nicht schlucken kann oder nicht sehr schnell zu mir komme, sollte man mir umgehend Glukagon injizieren. Dazu benachrichtigen Sie meine Familie oder einen Arzt oder lassen Sie mich sofort ins Krankhaus bringen

Allgemein : Verhalten im Urlaub

Erstellt in
  • Wegen der erhöhten Durchblutung beim Sonnenrelaxen gelangt dann Insulin schneller ins Blut. Achten Sie bitte deswegen bei Hitze und Sonnenbaden auf Unterzuckerungsanzeichen.
  • Da andersherum bei kalten Wetter (Winterurlaub) die Durchblutung langsamer von statten geht, ist es dann wichtig, dass Sie sich immer warm anziehen.
  • Da die Insuline längst international nicht gleich sind, informieren Sie sich vor Antritt der Reise, welches Insulin erhältlich ist und wie der Name ist.

Allgemein : Checkliste

Erstellt in

Wenn man ganz sicher gehen will und sich vornimmt jeder Situation auf großen Reisen gewappnet zu sein, sollte sich jede/r Diabetiker/in im Vorfeld der Reise Gedanken mache, was sie/er mitnimmt. Als kleine Hilfe finden Sie hier eine Checkliste:

  • Falls Sie Pumpenträger sind, sollten Sie zusätzlich an folgendes denken :
    • Ersatzpumpe
    • Katheter (Ihr regulärer Verbrauch + 20%)
    • Ersatzbatterien für die Pumpe (Meine Erfahrung: Die Lebensdauer der Batterien reicht unvorhersehbar von 2 Wochen bis 2 Monate)

Allgemein : Fernreisen

Erstellt in

Generell gehört das gesamte Diabetikerset ins Handgepäck. Es sollte somit immer erreichbar sein und vor den Minusgraden im Frachtraum eines Flugzeugs geschützt sein. Weiterhin lassen Sie die Medikamente und Utensilien in der Originalverpackung. So vermeiden Sie Missverständnisse beim Zoll. Manche Airlines schreiben vor, wie das Diabetesequipment eingepackt sein sollte. Erkundigen Sie sich diesbezüglich vorher.

Insulinpumpentherapie

  • Zeitverschiebung bis zu 2 Stunden: Stellen Sie die Uhrzeit der Pumpe am besten gleich um

Reisetipp : Holland

Erstellt in

Vor 5 Jahren bekam ich Diabetes. Wie erwartet war die Anfangszeit sehr schwer für mich, aber heutzutage hab ich alles im Griff. In meinem Heimatland - Holland - ist die diabetische Versorgung eigentlich ganz gut. Bei einer gewissen disziplinären Lebensweise, wird jeglicher medizinischer Bedarf (Pens, Blutzuckermessgeräte, -teststreifen, Insulin u.s.w.) von den Krankenkassen erstattet.

Reisetipp: England

Erstellt in

Mir wurde freundlicher Weise eine Mail aus England zugeschickt, bezüglich Diabetes in England.

Inhalt abgleichen