Skip to main content

Reisetipp: Malta

Erstellt in

Da Malta Mitglied der EU ist, benötigen deutsche Reisende nur einen gültigen Reisepass oder Personalausweis für die Einreise. Als Reisevorbereitung genügen die Mitnahme von ausreichendem Sonnenschutz (langärmelige Kleidung, Sonnencreme) und die Überprüfung der Standardimpfungen beim Hausarzt. Je nach Reiseplänen wird zusätzlich eine Hepatitis A und B Impfung empfohlen. Diabetiker sollten vor der Reise ihren Hausarzt konsultieren, ob weitere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden müssen.

Es empfiehlt sich, benötigte Medikamente mitzunehmen. Die meisten könne zwar in einer der vielen Apotheken erworben werden, jedoch benötigt man dafür das Rezept eines zugelassenen Arztes und muss die vollen Kosten tragen. Außerdem ist es ratsam einen Brief des Hausarztes mit einer Erklärung zur Krankheit sowie Rezepte für Medikamente mit sich zu führen. Zum einen ermöglicht dies schnelle Hilfe im Notfall, zum anderen kann es möglichen Schwierigkeiten im Zuge der strengen Verfolgung von Drogenbesitz in Malta vorbeugen.

Das Gesundheitssystem in Malta untergliedert sich in ein staatliches und ein privates. Als deutscher Staatsbürger hat man bei Vorlage der europäischen Versicherungskarte (EHIC) und des Personalausweises/Reisepasses Anspruch auf kostenlose Behandlung in öffentlichen Krankenhäusern und Kliniken (Health Care Centres). Praktische Ärzte dürfen sowohl kassenärztliche als auch privatärztliche Dienste anbieten. Die Behandlung in privaten Einrichtungen kann immense Kosten verursachen, daher sollte man ausdrücklich nach Public Services fragen. Die allgemeine Notrufnummer für Krankenwagen, Feuerwehr und Polizei ist 112. Der Krankentransport im Notfall ist kostenlos.

Öffentliche Krankenhäuser für den Notfall:
St. Luke’s Hospital
Guardamangia Hill
Guardamangia, Malta
Tel: +35621241251

Gozo General Hospital
Victoria Gozo
Tel: +35621561600

Trotz allem empfiehlt es sich zusätzlich eine private Krankenversicherung abzuschließen, die insbesondere für bestimmte Vorerkrankungen eintritt und einen eventuellen Rücktransport abdeckt. Bei Vorerkrankungen, die voraussichtlich eine Weiterbehandlung in Malta erfordern, sollte ein E-112 Formular der Krankenkasse bereit gehalten werden. Dieses deckt die zielgerichtete Behandlung im Ausland ab.
Mit speziellen Fragen Diabetes in Malta betreffend, kann man sich auch an die

Diabetesvereinigung Maltas wenden:
Ghaqda Kontra D-Dijabete / Maltese Diabetes Association
British Legion Premises
111 Melita Street
Valletta, Malta
Tel: +35621221518
Email: info@diabetesmalta.org
URL: www.diabetesmalta.org

Autor: 
Yvonne Balzer