Skip to main content

Diabetikerhotels?

Erstellt in

Seit einiger Zeit bildet sich eine kleine Hotelsparte heraus, die einen Extraservice für Diabetiker anbieten. Ist dies überflüssiger Luxus oder eine sinnvolle Ergänzung der Reisebranche?

Klar kann es Vorteile haben vor Ort einen Ansprechpartner zu haben, wenn es mit dem Diabetes Probleme gibt. Weitere sinnvolle Leistungen wären ein Diätkoch, bzw. ein diätisch geschulter Koch für Typ-2-Diabetiker, Kalorien und Kohlenhydrattabellen für das Büffet oder die Speisekarte im Hotelrestaurant, auf Wunsch kalorienarme Speisen, Sport- und Fitnessprogramm für Diabetiker und einen Kühlschrank auf dem Zimmer, wo man beispielsweise in wärmeren südlichen Gefilden das Insulin lagern kann.

Doch einige dieser Kriterien werden schon bei normalen Hotels beachtet und auf der anderen Seite sind einige "Reisen für Diabetiker" Betrug, da der dortige Beitrag sich auf Diätmarmelade beschränkt. Um nicht Opfer eines Betruges zu werden, empfiehlt es sich andere Meinungen über "Diabetes-Hotels" einzuholen oder bei normalen Hotels vor der Buchung zu fragen, ob sie einige der oben genannten Kriterien erfüllen. Oder man erwischt eines der wenigen Hotels mit dem "RAL Gütezeichen Diät und Vollkost", die aber sicher teurer als ihre Konkurrenz sind.

Unsere Meinung ist, dass Sie zwar Urlaub mit dem Diabetes machen, diesen aber nicht allzu viel Mitspracherecht einräumen sollten. Sprich, sie können sich auch selbst darauf vorbereiten und statt dem speziellen Sportprogramm lieber ihren Surflehrer vor Ort darüber informieren, dass Sie Diabetiker sind. Oder gehen Sie im Schwimmbad schwimmen und beachten Sie die gleichen Regeln wie zu Hause. Vergessen Sie nicht ihren Diabetes, aber lassen Sie ihn auch nicht alles bestimmen. Der Alltag ist schon anstrengend genug und ein Urlaub sollte auch immer dem Erlebnis oder der Erholung dienen.