?> Allgemein : Verhalten im Urlaub | Diabetes-Index.de
Skip to main content

Allgemein : Verhalten im Urlaub

Erstellt in
  • Wegen der erhöhten Durchblutung beim Sonnenrelaxen gelangt dann Insulin schneller ins Blut. Achten Sie bitte deswegen bei Hitze und Sonnenbaden auf Unterzuckerungsanzeichen.
  • Da andersherum bei kalten Wetter (Winterurlaub) die Durchblutung langsamer von statten geht, ist es dann wichtig, dass Sie sich immer warm anziehen.
  • Da die Insuline längst international nicht gleich sind, informieren Sie sich vor Antritt der Reise, welches Insulin erhältlich ist und wie der Name ist.
  • Durchfälle, hervorgerufen zum Beispiel durch ungewöhnliches Essen, können zu Unterzuckerungen und schweren Flüssigkeitsverlust führen. Trinken Sie deshalb im Notfall viel schwarzen, gesüßten Tee und und essen Sie Not BEs wie etwa Bananen.
  • Schreiben Sie sich vor Beginn der Reise ein paar Notsätze in der Landessprache auf, wie etwa "Hilfe, ich bin Diabetiker und brauche einen Arzt /Zucker". Die Umsetzung dieser Idee finden Sie im Reiseausweis.
  • Wenn Sie Insulin in Kühltaschen oder im Kühlschrank aufbewahren, warten Sie bis es sich auf Zimmertemperatur erwärmt hat, da sonst die Injektion sehr schmerzhaft werden kann. Ebenso darf das Insulin nicht unter dem Gefrierpunkt gelagert werden, da dieses dann nicht mehr benutzt werden kann.
  • Denken Sie daran, dass Sie sich mehr oder auch weniger bewegen als gewöhnlich und passen Sie entsprechend ihre Insulindosen an.
  • Wenn Sie einen Pen haben, schützen Sie ihn vor Sand. Hilfreich sind hier einfache Plastikbeutel.
  • Bei der CT müssen Sie Zwischenmahlzeiten mit einberechnen: Denken Sie an mögliche Verzögerungen, wie das Verfahren in fremden Städten etc. und haben Sie immer entsprechende Not-BEs mit.