?> Die Basalrate bei Kindern | Diabetes-Index.de
Skip to main content

Die Basalrate bei Kindern

Die Basalrate verändert sich im erwachsenen Alter durch körperliche Aktivität, dem Gewicht und anderen Stoffwechseleinflüsse. Dies alles gilt natürlich auch für ihr Kind, bloß, dass alle angesprochenen Faktoren sich deutlich stärker verändern. So verändert sich die Basalrate des Kindes mit voranschreitender körperlicher Entwicklung im quantitativen, wie auch im temporalen Sinn. D.h. die Basalraten können sich beispielsweise von dem Bereich 0,05 bis 0,15 IE/Stunde im Alter von 2 Jahren auf bis zu 1,5 IE/Stunde im Alter von 18 Jahren erhöhen. Auch die Kurve ist individuell anders: So haben kleine Kinder oft Abends einen erhöhten Insulinverbrauch, während sich dieser im Alter, meist ab dem 6. Lebensjahr, immer stärker auf die Morgenstunden verschiebt, wobei jedoch (fast) immer die Mittagszeit den Tiefpunkt darstellt. Diese Verschiebung ist auch der Grund warum Kinder mit der Spritztherapie (ICT) ab 6 bis 7 Jahren morgens aufstehen müssen, um die Überzuckerung zu vermeiden. Daher kommt auch der Spruch, dass Sie mit der Insulinpumpe eine ungestörte Nachruhe bekommen. Um aber durch eine unbemerkte Veränderung der Basalrate die Therapie nicht zu gefährden, führen Sie in regelmäßigen Abständen in Absprache mit Ihrem/r Diabetolog/in einen Basalratentest durch. Einen Vorschlag finden Sie im Downloadverzeichnis.