?> Kinder / Jugendliche | Diabetes-Index.de
Skip to main content

Kinder / Jugendliche

Der Einfluss der frühkindlichen Ernährung auf das Risiko Typ-1-Diabetes zu bekommen

Wie in dem letzten Artikel schon angemerkt, erscheint es nach neueren Studien sehr sinnvoll, durch frühzeitige Intervention überhaupt das Auftreten von Insel-Antikörpern wie dem gegen Insulin zuvorzukommen, um bei Kindern das Risiko an Typ-1-Diabetes zu erkranken von vornherein zu minimieren.

Mutter-und-Kind-Kur und Diabetes

Im Frühjahr beantragte ich für meine Tochter und mich eine Kur. Nach langen Überlegungen, was für eine Kur in Frage kommt, entschied ich mich für eine traditionelle Mutter-und-Kind-Kur. (Bei einer Mutter-Kur hätte ich zwar die höchste Chance auf Erholung, aber leider keine adäquate Betreuung für mein Kind zuhause. Eine reine Diabetes-Kinder-Kur würde u. U. bedeuten, dass mir jemand in meinem Diabetes-Management herumwuselt!!)

Die Krankenkasse entschied recht schnell und umkompliziert.

Diabetes und Schule

Einschulung

SchulalltagIhr Kind hat Diabetes? Es soll bald eingeschult werden? Heutzutage haben die Eltern die Freiheit die Grundschule auszusuchen, auf der das Kind die schulische Laufbahn starten soll.

Diabetes und die Pubertät

In Weiterführung des Artikels "Kind sein mit Diabetes" möchten wir heute das Kapitel der Pubertät im Verhältnis zum Diabetes näher erläutern. Das Erwachsen werden ist schon ohne Diabetes manchmal kompliziert.Noch komplizierter wird es mit Diabetes: Neben den Hormonschwankungen, den Veränderungen in dem Wertegefühl, der neuen Art der "Freundschaft": die erste Beziehung verändert sich auch der Diabetes sehr unkontrolliert.

Was darf ich Essen

Sie fragten sich bestimmt, Wie will er denn wissen, wie viel Zucker (Saccharose, Glucose) in einer Cola enthalten ist?
Darauf kann ich Ihnen antworten: Das lernen Sie nach einer Weile.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich wollte Ihnen mit diesem Text nur klar machen, das Sie alles, sofern es nicht ungesund ist (Diätberatung absolvieren!) essen können, auch wenn es nicht auf ihrer Austauschtabelle in BE (bzw. KHE) umgerechnet steht. Trauen Sie sich, zu experimentieren und auszuprobieren wie viel BE ein Stück Pizza zum Beispiel ist. Dadurch lernen Sie das lebenswichtige Schätzen ungemein.

Insulinpumpentherapie bei Kindern - Therapieerfahrungen

Aus einer Pressemitteilung der Roche Diagnostics:

"Kinder sind keine „kleinen“ Erwachsenen“.

Welche Therapie ist für mein Kind richtig?

Eine Überlegung der Eltern im Falle der Erkrankung des Kindes an Diabetes ist immer welche Therapieform für das Kind richtig sei. Ohne Zweifel ist die Insulinpumpentherapie das Modernste und Beste, doch kann ein Kleinkind damit schon umgehen?

Die Basalrate bei Kindern

Die Basalrate verändert sich im erwachsenen Alter durch körperliche Aktivität, dem Gewicht und anderen Stoffwechseleinflüsse. Dies alles gilt natürlich auch für ihr Kind, bloß, dass alle angesprochenen Faktoren sich deutlich stärker verändern. So verändert sich die Basalrate des Kindes mit voranschreitender körperlicher Entwicklung im quantitativen, wie auch im temporalen Sinn. D.h. die Basalraten können sich beispielsweise von dem Bereich 0,05 bis 0,15 IE/Stunde im Alter von 2 Jahren auf bis zu 1,5 IE/Stunde im Alter von 18 Jahren erhöhen.

Ist mein Kind zu wild für die Insulinpumpentherapie?

Eine häufig von den Eltern diabetischer Kinder gestellte Frage ist, ob eine Insulinpumpe nicht unter dem Bewegungsdrang des Kindes zu leiden hat. Eine Antwort ist nicht definitiv zu geben: Es muss der Alltag zeigen, ob das Kind die Insulinpumpe annimmt. Doch die Entwicklung der letzten Jahren zu immer leichteren und kleineren Insulinpumpen ermöglichen auch eine immer größere Bewegungsfreiheit.

Mütterlicher Diabetes und Fehlbildungen

Wie schon angesprochen bedeutet eine Schwangerschaft einer Diabetikerin nichts desto trotz eine Risikoschwangerschaft. so stellt eine diabetische Stoffwechsellage in der Schwangerschaft die häufigste Ursache der pernitalen Sterblichkeit des Kindes aufgrund verschiedener Fehlbildungen dar. Als Grundlage der folgenden Studie wurden zwischen 1991 und 2000 alle im Parkland Hospital Dallas aufgenommenen Entbindungen bezüglich der Stoffwechsellage der Patientinnen untersucht. Das methodische Vorgehen wurde durch Blutzuckermessungen, sowie einem 3 stündigen Glukosetoleranztest bestimmt.

Inhalt abgleichen