?> Abbott FreeStyle Lite - Erfahrungsbericht | Diabetes-Index.de
Skip to main content

Abbott FreeStyle Lite - Erfahrungsbericht

Das FreeStyle Lite (FSL) ist das neuste Messgerät der Firma Abbott. Es ist sehr klein und dennoch komfortabel, seine etwas rundere Form im vergleich zum großen Bruder FreeStyle Mini (FSM) ist optisch gut gelungen.

Details in Kurzfassung
Größe: 40 x 74 x 17 mm
Gewicht ca. 39 g mit Batterien
Messbereich (mg/dL): 20 - 500 mg/dl
Messbereich (mmol/l): 1,1 - 27,8 mmol/l
Probevolumen: 0,3 Mikroliter
Batterie: 1 Lithium Batterien (3V, Typ "CR 2023") soll 500 Messungen halten
Messdauer: ca 5sec
Speicher: 400 Messergebnisse mit Datum und Uhrzeit
PC-Schnittstelle: ja
Kalibrierung: Plasma-äquivalent
Betriebsbereiche: 4°C bis 40°C , Luftfeuchte 5-90%
Flexibles Messen auch alternativen Stellen (AST-Messung)

Optik und Verarbeitung
Das FSL ist in einem dunklen, Silber glänzenden blau. Am unterem Rand ist es leicht gummiert, was ihn rutschfester macht im vergleich zum FSM. Die Ei-Form wurde auch beim FSL beibehalten nur ist es jetzt etwas runder und eleganter. Von der Verarbeitung her kann man nichts Größeres beanstanden.

Tasten und Menüführung
Die Menüführung und die Tasten sind dieselben wie beim FSM. Es gibt 2 Tasten für die Bedienung und eine zur Beleuchtung. Alles ist sehr intuitiv. Die Tasten sind groß und hervorstehend.

FSL in Aktion
Das messen ist recht schnell erledigt mit diesem Gerät

  • Teststreifen rein stecken, Gerät startet
  • Blut auftragen (0,3 µl Blut)
  • nach ca. 5 sec erscheint das Ergebnis
  • Teststreifen entfernen

Beleuchtung:

  • wenn keine Teststreifen im Gerät ist wird das Display beleuchtet
  • wenn ein Teststreifen ins Gerät eingeschoben wird, wird der Teststreifen beleuchtet
  • sobald genügen Blut eingezogen ist wechselt die Beleuchtung wieder aufs Display

Display
Das Display ist sehr klein aber gut ablesbar, die Werte sind ca. 10mm hoch und die Nebeneintragungen (Datum/Uhrzeit) stehen etwas kleiner unter dem Wert. Es ist erstaunlich wie viele Infos man auf das Display gebracht hat ohne dass es unübersichtlich wird.
Die Beleuchtung ist sehr gut, ein helles (fast bläuliches) Licht.

Zubehör
Stehhilfe:
Die beiliegende Stechhilfe, ist eine gute Stechhilfe an der es nichts auszusetzen gibt, mir persönlich ist sie etwas zu wackelig. Ich bevorzuge die Stechhilfen von Accu-Chek.
Die AST-Kappe ist gleich auf der Stechhilfe, eine normale Kappe ist aber enthalten.

Tasche:
Die Tasche ist, wie das Gerät, klein und fein. Ist allerdings sehr labil und biete wenig Platz für Zusätzliches. Es gibt ein Außenfach und sowie ein Innenfach und eine Innentasche neben den Halterungen für Messgerät, Teststreifen und Stechhilfe.
Die Halterung für das Messgerät ist etwas verstärkt.

Batterien:
1x flache Knopfzellen (3,0-Volt-Lithium-Batterie vom Typ CR 2032). Andere Batterien passen nicht in das Gerät, sie sollen etwa 500 Messungen halten. Ich denke wenn man die Licht-Funktion nur selten verwendet wird die Lebensdauer auch höher.

Preis
das FSL gibt es im Set für 49.90 EUR im Fachhandel
50 Teststreifen kosten 35.00 EUR (bei großen Mengen werden sie günstiger)

Wie bei alle Geräten gibt es Wege und Mittel sie gratis vom Hersteller oder Versandhandel zu bekommen.

Kritik
Finde im Grunde keine Kritikpunkte die man nennen muss. Was mir beim Test aufgefallen ist, der Anschluss für den PC ist etwas hervorsteht, es wäre schöner wenn dieser etwas weiter drinnen wäre an der Seite, dies ist aber nur einen Winzigkeit.

Fazit
Man muss sich mit dem Gerät in der Öffentlichkeit absolut nicht verstecken. Es ist ideal für den Alltag als kleines Gerät für die Blutzuckermessung zwischen durch, evtl. fürs Auto, Aktentasche oder Rucksack. Es ist schön klein und unauffällig sodass es auch in der Hemd- oder Jackentasche gut platziert ist.
Es eignet sich auch als Hauptmessgerät, jeder muss es für sich entscheiden was er möchte. Bei mir ist es auf jeden Fall ein Kandidat als Hauptmessgerät. Das FSL bekommt von mir 5 von 5 Punkten.

Autor: 
Richard Schlomann